Teamanalyse

Jon R. Katzenbach stellt in seinem Buch die Frage, ob Teamperformance messbar ist und wie sie sich steigern lässt. Anhand folgender Kriterien ermittelt er, ob ein Team erfolgreich ist:

“A team is a small number (<10) of people with complementary skills who are committed to a common purpose, performance goals, an approach for which they hold themselves mutually accountable”

Die Forderung nach complementary skills (dt. sich ergänzenden Fähigkeiten) unterteilt er in drei Subkriterien:

  1. Fachliche Expertise
  2. Problemlösungs- und Entscheidungsfähigkeiten
  3. Zwischenmenschliche Fähigkeiten

Sowohl bei der Besetzung von Teams (Teambuilding) als auch bei der Integration neuer Mitarbeiter in bestehende Arbeitsgruppen (Teamfit) und der Teamentwicklung gilt es, diesen wichtigen Erfolgsfaktor der „complementary skills“ im Rahmen einer Teamanalyse zu überprüfen − und das idealerweise vor Projektstart bzw. Einstellung.

Unter Teamfit verstehen wir, dass ein neues Teammitglied bzw. neuer Kollege die Grundwerte beispielsweise in der Arbeitsweise, Entscheidungsverhalten und Kommunikation mit der Ausgangskonstellation (Team, Kollege) teilt und gleichzeitig die Schwachstellen ergänzt. Wird die erste Bedingung bei Teambuildings missachtet, ist ein Scheitern fast vorprogrammiert!

Arbeitspaar- und Teamanalyse

Ziel einer Teamanalyse ist es, die Performance eines Teams zu messen und durch geeignete Maßnahmen zu steigern!

Basis unserer Teamanalyse bzw. Team Due Diligence ist das Extended DISC® Profil, das von jedem Teammitglied vorab durchzuführen ist. Alle weiteren Schritte beruhen auf den Daten des Extended DISC® Profils. Dies ermöglicht uns eine effiziente Vorgehensweise ohne zusätzliche Zeitaufwände für die Teammitglieder.

Die Vorgehensweise für eine Team Due Diligence finden Sie hier:

Teamfit-Analyse mit der Extended DISC Methode (PDF)

Das Extended DISC® Verhaltensprofil muss nur einmal pro Teammitglied durchgeführt werden, unabhängig von der Art der Auswertung und der Teamgröße. Dies spart Zeit und Kosten im Vorfeld und erlaubt uns, verschiedene Teamkonstellationen zu simulieren, ohne das Zeitbudget der einzelnen Mitarbeiter mit weiteren Tests zu belasten.

Case Studies zur Teamanalyse finden Sie hier:

Personalauswahl mittels Teamfit-Analyse (PDF)

Optimierung des Recruitings mittels Benchmarkings (PDF)

In einem Artikel des Venture Capital Magazins wird ein Fallbeispiel für eine Teamfit-Analyse aus Kundensicht beschrieben:

Teamfit-Analyse – Fallbeispiel (PDF)

Arbeitspaaranalyse

Die kleinste zu untersuchende Einheit im Rahmen einer Teamanalyse bzw. eines Team Due Diligence ist das Arbeitspaar.

Durch den Einsatz der wissenschaftlich validen Methode Extended DISC lassen sich im Vorfeld der Zusammenarbeit Verhaltensweisen und deren individuelle Ausprägungen u. a. für folgende Bereiche ableiten:

  • Entscheidungsverhalten
  • Risikobereitschaft
  • Kommunikationsmuster
  • Führungsstil
  • Lösungsverhalten

Durch den direkten Vergleich dieser individuellen Verhaltensmuster lassen sich übereinstimmende Verhaltensweisen, bei starken Unterschieden in einem Team oder Arbeitspaar aber auch potenzielle Konflikte und abzusehende Kommunikationsschwierigkeiten aufzeigen.

Insbesondere bei starken Abweichungen in den Handlungsweisen der einzelnen Mitarbeiter können wir frühzeitig Handlungsempfehlungen zur Vermeidung von Konflikten und damit zum richtigen Umgang miteinander geben.

Ein typischer Anwendungsfall von Arbeitspaaranalysen sind Besetzungen auf Geschäftsführungs- oder Vorstandsebene, bei denen ein zweiter Manager als Ergänzung oder Ersatz des Geschäftsführers oder Vorstands gesucht wird.

Teamanalyse

Sind mehr als zwei Mitglieder eines Teams zu untersuchen, kommt eine Teamanalyse zum Einsatz. Eine typische Fragestellung einer Teamanalyse ist beispielsweise, ob ein Team in der Lage ist, eine bestimmte Aufgabe zu lösen oder neue Ziele bei gleicher Konstellation erreichen kann.

Vor einer Analyse sind das Soll-Profil und die dafür notwendigen Kompetenzen zu definieren. Dieses Soll-Profil wird anschließend mit dem Ist-Profil des Teams verglichen, bevor abschließend eine sogenannte „white spot“-Analyse abgeleitet wird.

Das Team wird aus drei Blickwinkeln betrachtet:

  1. Zielorientierung
  2. Teamorientierung
  3. Themenorientierung

Alle drei Dimensionen beinhalten mehrere Faktoren, die für jedes einzelne Mitglied beschrieben und auf einer Skala quantifiziert werden.

Ergebnis einer Teamanalyse sind konkrete Empfehlungen für Teambesetzungen und/oder Maßnahmen zur Entwicklung bestimmter Kompetenzen. Typische Anwendungsfälle sind die Teamzusammensetzung vor Projektstart, ein Management Audit im Rahmen einer Beteiligungsentscheidung, Problemen in der Teamperformance sowie das Aufzeigen von Lösungen bei Konflikten innerhalb eines Teams.

Die Qualität der Personalauswahl lässt sich durch eine methodische Ermittlung des Teamfits deutlich steigern. Der Zeitaufwand hierfür liegt im Stundenbereich, die Kosten für Mängel in der Teamarbeit aufgrund einer Fehlbesetzung im sechsstelligen Euro Bereich.

Wenn Sie Interesse an einer Arbeitspaar oder Teamfit-Analyse haben, wenden Sie sich bitte an unser Berliner Büro: berlin(at)heiden-associates.com.